Soweit die Stiefel tragen
Legende

Mit Fotoalbumzeigt auf Bildzusammen- stellungen zu dieser Tour.

Mehr dazu im Tourenbuch!zeigt an, dass es zu dieser Tour einen ausführlichen Tourenbericht oder eine längere Tourennotiz gibt.

In der farbig hinterlegten Spalte steht die benötigte Zeit für die Grundvariante der Tour (in Std. für Hin- und Rückweg).

VariantenUmrahmte Zahlen zeigen an, wieviele Varianten be­schrieben sind.

Start von Hibi möglichDiese Tour kann direkt in Hin­terbichl ge­star­tet wer­den. Bei den an­de­ren Touren hat man eine An­fahrt.

Hüttentaxi empfehlenswert!Fahrt mit dem Hüttentaxi empfohlen! Die Zeitan­ga­ben sind dementsprechend ausgelegt!

Zeiten gelten vom HüttenstandortZeitangaben gelten vom nächstgelegenen Hütten­stütz­punkt! An- und Ab­stie­ge müssen ggf. hinzu ge­rechnet werden!

Vorsicht!!!Tour darf nur in kom­pe­tenter Seilschaft oder mit Bergführer unter­nom­men wer­den!

 

Anspruchsvolle Touren

Ein paar herzhafte Bergfahrten an der Grenze von Tagestouren: für Leute mit Biss! Die 3 farblich markierten Buchstabensymbole stellen eine subjektive Tourenbewertung dar!

Schwierigkeitsgrad

 

Mehr dazu im Tourenbuch!

8

grafisches Symbol

   

Defereggental - Virgental: eine verschärfte Durchquerung

Schwierigkeitsgrad

Zum Fotoalbum

Special: Der Zorn der Zopetscharte

2 Varianten

Diese Tour kann direkt in Hinterbichl begonnen werden! Hüttentaxi empfehlenswert!

Zopetscharte - Eisseehütte - Bodenalm - Hinterbichl

Schwierigkeitsgrad

 

 

8

 

Diese Tour kann direkt in Hinterbichl begonnen werden!  

Hinterbichl - Neue Reichenbergerhütte - Dabertal

Schwierigkeitsgrad

 

 

grafisches Symbol

   

nilljochhütte - Bonn Matreier Hütte - Eisseehütte - Bodenalm

Schwierigkeitsgrad Zum Fotoalbum   9 grafisches Symbol    

Über 3000 m hoch: das Wallhorntörl

Schwierigkeitsgrad

 

 

7

 

Diese Tour kann direkt in Hinterbichl begonnen werden! Hüttentaxi empfehlenswert!

Zweischartentour: Zopetscharte und Sajatscharte! Achtungsymbol Teilweise gesperrt!

Schwierigkeitsgrad

Zum Fotoalbum

 

 

  Tour geht vom Hüttensützpunkt los

Alpenkönigroute

grafisches SymbolAlle angegebenen Zeiten sind Nettozeiten ohne größere Pausen! Gerade für anstrengende Tagestouren ist es wichtig, Rastzeiten auf den Hütten oder an aussichtsreichen Stellen hinzu zu rechnen! Ungünstige Wetter­verhältnisse oder gar Wetterstürze können die Zeiten u. U. erheblich verlängern!

grafisches SymbolNichts für Anfänger! Auch wenn mancher Weg auf der Karte harmlos erscheinen mag: Das Gelände geht aus ihr meist nicht zweifelsfrei hervor. Du kannst zwar durch das Studium der Höhenlinien auf die Steilheit und die zu bewältigenden Höhenunterschiede schließen, aber eine dicke, rote Linie heißt eben noch nicht, dass es sich hier um einen Weg im klassischen Sinn handelt. Die Wanderkarten zeigen sich hier nicht einheitlich, das gleiche Wegstück erscheint bei der einen Karte als durchgehende Linie, bei einer anderen als gepunkteter Steig.

grafisches SymbolNeben einer wirklich guten Ausdauer erfordern alle diese Touren schon ein wenig alpine Erfahrung! Trittsicherheit bei allen Wegverhältnissen ist unbedingt erforderlich, außerdem eine gute Selbst­ein­schätzung und ein gutes Gefühl für Zeiten und Strecken. Es kommt häufiger vor, als man denkt, dass Wanderer am Ende einer Tagestour gegen 21 Uhr müde an der Johannishütte ankommen und dann noch erschöpft ins Tal absteigen müssen, weil kein Hüttentaxi mehr fährt. Verlasse dich nie auf angegebene Zeiten und überprüfe zwischendurch, wie groß deine Abweichung von Zeitvorgaben oder eigenem Zeitplan ist! Früh losgehen und ggf. rechtzeitig ans Abkürzen oder Umkehren denken!

Diese Seite weiterempfehlen...

 

I ♥ HIBI aktualisiert: 27.07.15
(CSS3)